GESTERN, HEUTE & in ZUKUNFT


“Hunde kommen in unser Leben, um zu bleiben. Sie gehen nicht fort, wenn es schwierig wird, und auch, wenn der erste Rausch verflogen ist, sehen sie uns immer mit genau diesem Ausdruck in den Augen an. Das tun sie bis zu ihrem letzten Atemzug. Vielleicht, weil sie uns von Anfang an als das sehen, was wir wirklich sind: fehlerhafte, unvollkommene Menschen. Menschen, die sie sich dennoch genau so ausgesucht haben. Ein Hund entscheidet sich einmal für den Rest seines Lebens. Er fragt sich nicht, ob er wirklich mit uns alt werden möchte. Er tut es einfach. Seine Liebe, wenn wir sie erst verdient haben, ist absolut.”

Verfasser: Pablo Picasso



GESTERN, HEUTE & in ZUKUNFT

Mögen die Menschen sensibler und nachdenklicher werden, damit das Wort ‘Tierleid’ in Vergessenheit gerät. Ebenso sollte Hass und Leid unter den Menschen bedeutungslos werden.

In 2016 konnten wir auf 10 Jahre Retriever-Netzwerk zurückblicken.
Das bedeutet auch 10 Jahre Leid und Elend von ehemaligen Zuchttieren und die Trauer von Abgabehunden erfahren müssen. Aber auch die Erfahrung der Freude über glückliche Vermittlungen dieser Hunde durften wir erleben.

Soweit es unsere Kraft und Zeit zulässt werden wir uns weiter um die Aufklärung für eine verantwortungsvolle Zucht einsetzen, werden weiter kritisch hinterfragen und berichten. Vor allen Dingen und gerade deshalb, weil wir das persönliche Schicksal der Hunden kennenlernen mussten, die wir in den vergangenen 10 Jahre begleiten und betreuen durften. Diesen Hunden sind wir verpflichtet, sie hatten keine Lobby, waren auf die Hilfe von Menschen angewiesen.

Viele dieser Hunde wurden als ‘Zuchthunde’ zur Welpenproduktion mißbraucht. Sie konnten wir zusammen mit anderen wunderbaren Tierfreunden auf ein neues, liebevolles Zuhause vorbereiten und anschließend vermitteln.

Andere mussten aus den unterschiedlichsten Gründen ihre Familie verlassen, die meisten davon im Seniorenalter. Auch für sie fanden wir bei Tierfreunden verständige und liebe Familien, die ihnen die ‘alte’ Familie ersetzten.

Sehr viele dieser ehemaligen Notf(a)elle haben ihre Menschen verlassen, sind in eine andere Welt umgezogen. Die Trauer um sie weicht ein Stück zurück mit der Gewissheit, dass sie noch eine schöne, teils kurze, teils lange Zeit in ihren neuen Familien erleben durften. Sie konnten geliebt und umsorgt ihre letzte Reise anteten.
Dafür sind wir dankbar.

A Deckblatt00