Nur 1 x Welpen

Züchten ist kein Pappenstiel und Vermehrung keine Kunst!

Sie haben eine Hündin, eine wirklich schöne Hündin und sie würden gerne NUR 1 Wurf Welpen von ihr haben wollen?

Ihre Hündin hat keine VDH-Papiere, das war ihnen beim Kauf nicht so wichtig. Ihre Hündin ist aber ganz besonders hübsch und besonders toll und gerade deswegen möchten sie, dass sie NUR 1 x Welpen bekommen soll. Das wäre doch zu schön und „süße Welpen wird man doch immer los“.

Sie meinen ihre Hündin wäre eine ganz besonders gute Mutter, die die Welpen ein bisschen säugt, sauber leckt, mit ihnen spielt und schneller als man denkt sind 8 Wochen herum und alle Welpen verkauft?!

Aber sie wissen doch gar nichts über die Elterntiere ihrer Hündin oder deren Vorfahren, weil es keine Aufzeichnungen darüber gibt. Sie wollten ja schließlich keinen VDH-Hund mit Papieren.

Was soll denn daran schon so schlimm sein? Wozu muss man so was wissen? fragen sie sich.

Sie wissen nicht, ob Oma und Opa übermäßig aggressiv oder extrem ängstlich waren. Leider einer der Vorfahren an Epilepsie?
Sie wissen nicht, ob Vater oder Mutter gesunde Hüften, Ellenbogen oder eine Augenkrankheit hatten.
Sie wissen nicht, ob der Uropa einen massiven Zahnfehler oder ob die Uroma krumme Beine hatte.

All diese vererbbaren Krankheiten sind ihnen völlig unbekannt, weil sie einen Hund ohne VDH-Papiere wollten.

Nun lassen sie ihre besonders hübsche Hündin von einem ganz besonders tollen Rüden decken. Doch auch hier legen sie wieder keinen Wert auf VDH-Papiere. Auch bei diesem Rüden wissen sich nichts von Erbkrankheiten.

Der Rüde, die Hündin sind doch kerngesund! Das meinen Sie, das sieht man ja wohl?

Was meinen sie, was ihre Hündin für Welpen zur Welt bringen wird? Stellen sie sich mal vor, die Welpen sind krank. Sie sind blind oder taub. Oder es sind Welpen mit verkrüppelten Beinen. Meinen sie wirklich, dass ihnen diese Welpen „aus der Hand gerissen werden“?

Dann bleiben sie vielleicht auf Welpen ‚sitzen’. Die wollen aber 4x am Tag gefüttert werden, die sind nicht stubenrein, ihre Geschäfte erledigen sie da, wo sie gerade sind, in ihrer Wohnung? Sie wollen toben und spielen, knabbern alles an, Welpenzähnchen sind spitz, zerstören, was ihnen vor die Schnauze kommt.
Haben sie DAFÜR Platz, Zeit und Geld??

Apropos Geld, haben sie sich über die ganzen Kosten im Vorfeld Gedanken gemacht? Haben sie bei ihrer Welpenplanung daran gedacht, dass ihre Hündin besonders gutes Futter während der Tragezeit fressen muss, dass sie besondere Vitamine und Futterzusätze bekommen muss? Haben sie sich mal darüber Gedanken gemacht, was sein wird, wenn ihre Hündin nicht auf natürlichem Wege ihre Welpen bekommen kann? Was ist, wenn ein Kaiserschnitt durchgeführt werden muss? Haben sie auch diese Kosten eingeplant?

Vielleicht kommt es zu Komplikationen. Ihre Hündin stirbt beim Kaiserschnitt oder sie bekommt anschließend eine Infektion. Dann muss der Tierarzt jeden Tag zu ihnen nach Hause kommen. Haben sie diese ganzen Kosten bereits mit in ihre Überlegungen eingeplant?

Ihre Hündin braucht darüber hinaus auch eine eigene Wurfkiste. Ihre Hündin muss geimpft und entwurmt sein! Dann die Geburt bei ihnen zu Hause. Das ganze Blut, Schleim, Fruchtwasser…. das ist nicht unbedingt alles so schön anzusehen. Anschließend hat die Hündin tagelang Ausfluss, kann sich nicht alleine sauber halten, weil sie mit der Situation völlig überfordert ist. Nun sind sie gefragt, sie müssen ihre Hündin sauber halten, die Decken in der Wurfkiste müssen ständig gewechselt werden, die Wurfkiste muss gesäubert werden. Was kommt an Wäsche und Arbeit auf Sie zu?
Ihre Hündin ist vielleicht noch ein bisschen „blöd“, unerfahren und tritt auf den Welpen herum. Es ist ihr erster Wurf, da kann nicht alles perfekt klappen. Dann müssen sie ständig dabei sitzen und aufpassen, dass den Kleinen nichts passiert. Sie müssen schauen, dass alle Welpen genug trinken, die Kleinsten müssen sie auch noch an die Zitzen anlegen, weil die Größeren sie ständig abdrängen.

Aber ab der 3. Woche geht’s dann richtig los. Die Welpen bekommen nun noch Futter zusätzlich. Sie sind noch so klein, tapsen im Welpenbrei herum. Wieder jede Menge Wäsche und dazu noch Welpen, die sie säubern müssen, weil ihre Hündin es nicht macht. Weil es ihr schon alles zu viel ist.

4. – 5. Woche und es geht richtig los. Die Welpen wollen toben und spielen. Die Wurfkiste ist längst schon zu klein und schnell wird die ganze Wohnung zum Welpenspielplatz. Haben sie so viel Platz zur Verfügung?
Überall machen die Kleinen hin, kauen an ihren Möbeln, ist das OK für sie?
Sozialisierung der Welpen ist eine ganz besonders wichtige Aufgabe. Die Welpen müssen an Alltagsgeräusche gewöhnt werden, an Kinder, ans Autofahren, an den Tierarzt, Krach und Lärm, der Staubsauger, andere Tiere. Haben sie das alles schon in ihre Welpenplanung einfließen lassen?

Die Welpen müssen dem Tierarzt vorgestellt werden. Sie müssen geimpft und entwurmt werden. Auch hier entstehen wieder jede Menge Kosten…

Einen Wurf Welpen aufziehen ist harte Arbeit – 24 Stunden – rund um die Uhr – mindestens 8 Wochen! Schaffen sie das?

Die Welpenkäufer kommen zu ihnen. „Aber die haben ja gar keine Papiere!“ „Woher weiß ich denn, dass die Hunde auch gesund sind?“ „Sind den die Eltern auch gesund? Haben Sie sie vom Tierarzt untersuchen lassen!“ Solche und ähnliche Fragen müssen sie sich dann gefallen lassen. Aber sie können keine Angaben zum Gesundheitszustand der Eltern, Großeltern oder Urgroßeltern machen. Sie wissen nicht, ob es in dieser ‘Zucht’linie Verhaltensauffälligkeiten gab. Sie wissen nicht, ob eines dieser Tiere eine Erbkrankheiten übertragen hat.

Dann bleiben sie auf ihren Welpen sitzen. Niemand wird ihnen diese Welpen abkaufen wollen. „Nö, einen Vermehrerhund wollen wir aber nicht!“

Wie würden sie sich fühlen, wenn ihr Wurf Welpen schwer krank wäre und ihr Leben lang Schmerzen haben würde?

Schauen sie ihrer Hündin ins Gesicht und überlegen sie gut, was sie vorhaben…und fragen sie sich:
„Möchte ich verantwortlich sein an noch MEHR Hunde-Elend?“

Und sagen sie jetzt nicht „Aber NUR 1x Welpen im Leben ist doch gut“ – Nein, ist es nicht! –
Das ist ein festsitzendes Ammenmärchen in Köpfen die nicht DENKEN !

Und das alles für NUR 1 x WELPEN!?

VerfasserIn unbekannt

Wir haben diesen Text in den Weiten des www gefunden und möchten ihn den “nur-1x-’Züchter’” und deren Welpenkäufer nicht vorenthalten.

Anm:

  • Haben Sie an die vertraglichen Bedingungen gedacht?
  • In dem Moment, wo sie nur € 1,00 für einen Welpen erhalten, schließen Sie einen Kaufvertrag ab.
  • Was ist dann mit der Gewährleistung?
  • 1 Jahr, 2 Jahre, haben Sie sich über die rechtliche Seite informiert?
  • Was ist z.B. wenn Sie nur 1 oder 2 kranke Welpen zurücknehmen müssen? Schaffen Sie es, für diese Welpen oder Junghunde die medizinische Versorgung zu übernehmen?
  • Über Jahre!