6 x Retriever

6 x Retriever?

  • Golden Retriever
  • Labrador Retriever
  • Flat Coated Retriever
  • Chesapeake Bay Retriever
  • Curly Coated Retriever
  • Nova Scotia Duck Tolling Retriever

„ Ist das ein Retriever?“ Ja, aber es ist ein Labrador, Golden, Flat Coated, Curly Coated, Chesapeake Bay oder Nova Scotia Duck Tolling Retriever.
Alle diese Retriever sind hochspezialisierte Jagdhunde mit einer Passion für das Wasser und dennoch sind es sechs verschiedene Rassen, sechs verschiedene Charaktere.

Die wohl bekanntesten Vertreter ihrer Rasse sind die Labrador und Golden Retriever.

Der ‘Labrador Retriever’

gilt zweifelsfrei als direkter Nachfahre des St. John’s Hundes, den englische Seefahrer im 16. Jahrhundert nach Neufundland mitbrachten, dessen Aufgabe es war, beim Einholen des Fischfangs und bei der Jagd auf Federwild zu helfen. Er ist ein wasserliebender, bringfreudiger, leichtführiger Hund mit einem sprichwörtlichen „will to please“, einer großen Begeisterung mit seinem Menschen zu arbeiten. Gerade seine Leichtführigkeit und Menschenfreude haben ihn wohl zu einer der populärsten Rassen werden lassen.

Farbvererbung beim Labrador Retriever

Quelle: www.lcd.de

Der ‘Golden Retriever’ 

entstand aus verschiedenen Einkreuzungen, dem wohl die Freude an der Schaffung eines charmanten und äußerlich ansprechenden Jagdhundes, über die Vorzüge des Labradors hinaus, zu Grunde lag. Diese Merkmale verhalfen auch dem Golden Retriever zu großer Popularität.

Beide Rassen, der Labrador und der Golden Retriever werden heute in zwei getrennten Linien gezüchtet: der so genannten Field Trial oder auch Arbeitslinie und der Show bzw. Ausstellungslinie. Während in der Zucht der Field Trial Linie der Schwerpunkt des Zuchtzieles auf den jagdlichen Fähigkeiten liegt, überwiegen in der Showlinie die äußeren Erscheinungsmerkmale.

Der ‘Flat-Coated Retriever’

gilt als der eleganteste aber auch der sensibelste unter den sechs Retriever Rassen. Sein eingekreuztes Setterblut macht ihn zu einem häufig sehr selbstständig arbeitenden Vertreter seiner Rasse. Man sagt ihm deshalb auch schon einmal Starrsinn nach, der ihn etwas weniger leichtführig erscheinen lässt. Aber eigentlich ist er der „Peter Pan“ der Retriever, der der nie wirklich erwachsen wird. Im Gegensatz zum Labrador und Golden Retriever wird der Flat Coated Retriever auch heute noch „dual purpose“, also zweilinig gezüchtet, d.h., sowohl Arbeitsfähigkeit als auch Aussehen sind in den Zuchtzielen gleichermaßen wichtig.

In der Literatur findet sich der Hinweis auf einen englischen Trainer, der die Auffassung vertritt, in der Zeit, die er benötigt, einen Flat Coated auszubilden, könne er zwei Golden bzw. drei Labrador Retriever trainieren.

In unseren Breitengraden seltener vertreten sind die anderen drei Rassen.

Dem ‘Curly-Coated Retriever’

werden neben seinem unermüdlichen Apportierwillen und seiner großen Ausdauer ebenso wie dem Flat Coated eine gewisse Selbstständigkeit und Selbstsicherheit sowie gute Wachsamkeit nachgesagt, welche ihn im 19. Jahrhundert bei australischen Wildhütern sehr beliebt machte.

Ähnliche Eigenschaften machten auch den ‘Chesapeake-Bay Retriever’

an der nordamerikanischen Ostküste zu einem beliebten Jagdbegleiter und Bewacher.

Beiden Vertreter der Rasse neigen ebenso zu Eigenwille wie einer unerschütterlichen Loyalität gegenüber ihrem Menschen, ihrer Familie.

Der letzte im Bunde ist der aus Kanada stammende ’Nova-Scotia-Duck-Tolling Retriever’

Er ist nicht nur der kleinste der sechs Retriever Rassen, er bringt auch eine Besonderheit seiner jagdlichen Fähigkeiten mit. Sind die anderen fünf für die Arbeit nach dem Schuss, also dem Warten und apportieren auf Kommando gezüchtet, so scheucht der Toller durch aufgeregtes Hin- und Hergerenne in Ufernähe das Federwild auf um es dann nach dem Schuss zu apportieren. Diese Variante der Jagdmethode hatten sich Indianer von Füchsen abgeschaut und ihre Hunde entsprechen trainiert, welches dann zum Vorbild für die Ausbildung und Zucht des Nova Scotia Duck Tolling Retrievers wurde.

Aktuelles zum Thema Toller und über die Zucht dieser Rasse:

Sowohl der Curly Coated Retriever, der Chesapeake Bay Retriever als auch der Nova Scotia Duck Tolling Retriever werden ebenso wie der Flat Coated Retriever nach wie vor „dual purpose“ gezüchtet.

© Sandra Müller 2006

VDH Verband für das Deutsche Hundewesen

 

 

Suche Mitgliedsvereine im VDH

Der DRC ist Mitglied im VDH – Verband für das Deutsche Hundewesen, zuständig  für alle Hunderassen

Die nachfolgenden Zuchtverbände bieten umfangreiches Info-Material, nachzulesen unter den u.a. Links.

Der Deutsche Retriever Club e.V. (DRC) betreut alle sechs Retriever-Rassen.

 

  • DRC Deutscher Retriever Club

    DRC.de – Deutscher Retriever Club e.V.

  •      GRC.de – Golden-Retriever-Club e.V. (GRC)
  •      LCD.de – Labrador Club Deutschland e.V. (LCD)
  •      JGHV.de  – Deutschen Jagdgebrauchshundeverband (JGHV)

Sie sind dem www.VDH.de    und somit der

FCI.be  in der Fédération  Cynologique Internationale (FCI) angeschlossen

Die FCI freut sich, mitteilen zu können, dass das Gemeinschaftsmarkengericht Nummer 1 von Alicante in
der Rechtssache “Fédération Cynologique Internationale versus Federación Canina Internacional” ein
rechtskräftiges Urteil mit folgendem Tenor am 28/03/2013 erlassen hat:
1) Die folgenden Marken werden für ungültig erklärt:
- Die nationale spanische Marke Nr. 2614806 mit der Bezeichnung “FEDERACIÓN CANINA
INTERNACIONAL DE PERROS DE PURA RAZA – F.C.I.” für die Klasse 16
- Die nationale spanische Marke Nr. 2786697, gemischte Marke für die Klasse 16
[...]

Die FEDERACION CANINA INTERNACIONAL wird zur Einstellung der Benutzung jedweder Marken
verurteilt, die mit den Marken im Eigentum der FCI verwechselt werden können, wobei die
Benutzung sowohl der im vorigen Absatz genannten Marken als auch der Gemeinschaftsmarke
Nr. 7597529 untersagt wird (Ungültigkeitserklärung kraft Entscheidung des HABM steht derzeit
noch aus) und damit auch deren Benutzung im Geschäftsverkehr, in der Werbung, als
Domainname, im Internet, etc.

Quelle und Urteil : HIER

Da es immer wieder zu Nachfragen und Verwirrungen kommt, nachfolgend eine Übersicht, inkl. Verlinkungen, zu den
- deutschsprachigen Landesverbänden,
– den zugehörigen Retriever-Vereinen
- und einigen Verbänden/Vereinen anderer Länder, die ebenfalls der FCI.be angeschlossen sind.

Immer häufiger findet man Verkaufsanzeigen für Labrador Welpen, in denen die Farbe silver, neuerdings auch charcoal auftauchen.

Beide Fellfarben sind weder Farbstandard im VDH noch des FCI für Labrador Retriever. Einfarbig schwarz, gelb oder leberfarbig/schokoladenbraun, gelb reicht von hellcreme bis fuchsrot. Ein kleiner weißer Brustfleck ist zulässig.

Dem Labrador ist es egal, ob er gelb, braun oder schwarz ist, so wie es ihm an sich egal ist, ob er silver oder charcoal durch das Wasser sprintet.

Warum muss der Mensch mal wieder in die Natur eingreifen? Um durch eine neue Farbkreation das ‚Züchter’konto durch sagenhafte Welpenpreise aufzufüllen?

Wer und warum hier welche Rassen verpaart, um mal wieder eine neue Rasse, wie bei den Labradoodle, oder eine oder zwei neue Farben heraus’züchtet’, darüber mag der Leser und Interessent sich einmal Gedanken machen.
Zum Wohle des Hundes, zur Erhaltung der Rasse?

Literaturtipps

 

Züchter in den nachfolgend aufgeführten Zuchtverbänden sind NICHT dem Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) !!! und auch NICHT der FCI.be  in der Fédération Cynologique Internationale (FCI)  angeschlossen.

  • ACH-L e.V. – Internationaler Allgemeiner Club der Hundefreunde-und Liebhaber e.V.
  • ACI              – Association Cynologique Internationale du Luxembourg
  • ACR e.V.     – Allgemeiner Club der Rassehundefreunde e.V.
  • ARCD e.V.  – Allgemeiner Rassehunde Club Deutschland e.V
  • ARC e.V.     – Dachverband des ARCD e.V.
  • ADRK e.V.  – Allgemeiner Deutscher Rassehunde-Klub
  • ADRZ e.V.  – Allgemeiner Deutscher Rassehundezucht- und Liebhaberverein Sitz Ansbach
  • ARC e.V.     – Allgmeiner Rassehunde CLub e.V.
  • ARHC e.V.  – Allgemeiner Rasse Hunde Club e.V.
  • BRV e.V.     – Bayerischer Rassehunde Verband e.V.
  • BSH e.V.     – Bayrischer Sächsischer Hundeverband e.V.
  • FCG e.V.     – Föderation Canis Germany e.V. – ehem. BRV
  • FRZ e.V.     – Freie Rassenzüchter e.V.
  • DC-HVD e.V. – Delegierten Commission – Hundeverband für Deutschland e.V.
  • DHZ e.V.    – Deutsche Hunde- und Zuchtgemeinschaft e. V.
  • DHZSVe.V. – (Deutscher Hundeliebhaber Zucht- u. Sportverband e. V.)
  • DRC e.V.    – Deutscher Rassehunde Club e.V.(Soltau) – e.V.
    nicht zu verwechseln mit dem Deutschen Retriever Club – DRC
  • DRS e.V     – Deutsches Rassehunde Stammbuch e.V.
  • DRV           – Deutscher Rassehundeverband e.V. Wolfenbüttel
  • DRZV e.V.  – Der Deutche Rassezuchtverein für Katzen u. Hunde
  • DSC           – Deutscher Schäferhund-Club
  • DTK           – Deutscher Terrierklub
  • EHU           – Europäische Hundesport-Union
  • ERV e.V.     – Europäischer Rassehunde Verein e.v.
  • ERZ e.V.     – Europäischer Rassenhunde Zuchtverband e.V.
  • FCG e.V.     – Föderation Canis Germany e.V. (s. IKU e.V.)
  • GDH e.V.    – Gemeinschaft deutscher Hundezüchter e.V.
  • GDRV e.V.  – Gesamtdeutscher Rassehunde Verein, Sitz Hameln
  • HVD e.V.    – Hunde Verband für Deutschland e.V.
  • ICR e.V.      – Internationaler Club für Rassehunde und Edelkatzen e.V
  • IDDHC e.V. – Intenationaler Dachverband der Hundeclubs e.v.
  • IDC             – Internationaler Doggen-Club, Sitz St.Blasien
  • IDG            – Internationaler Dackelklub Gergweis
  • IDR e.V.     – Internationaler Dachverband der Rassehundevereine e.V.
  • IHR e.V.     – Int.Rassehunde Verein (Verein Internationaler Hundefreunde aller Rassen,  NCV e.V.)
  • IHU e.V.     – Internationale Hunde Union e.V. – s. a. UCI
  • IHV e.v.      – Internationaler Hunde Verband e.V.
  • IKU             – International Kennel Union
  • IRJGV e.V.  – Internationaler Rasse- und Jagdgebrauchshundverband e.V. (s.a. IDG )
  • IRV             – Internationaler Rassehundverband, Mennighüffen
  • IRZ             – Internationaler Rassehunde-Zuchtverband e.V., Mönchengladbach
  • KCD           – Kennel-Club Deutschland Sitz Nürnberg
  • KDH           – Korporation Deutscher Hundesportvereinigungen
  • LKC e.V.     – Labrador Kennel Club e.V.
  •                    – Labradoodle Club e.V
  • MHZV e.V. – Mitteldeutscher Hundezucht Verband e.V.
  • NRCD e.V. – Nationaler Rassehunde Club Deutschland e.v. (gehört nicht der FCI.be an)
  • RCE e.V.     – Retriever-Club-Europa e.V.
  • RCR e.V.    – Rassehunde Club Rheinhessen e.V.
  • RHC e.V.    – Rasse-Hunde-Club e.V:
  • RHCM e.V. – Rassehunde Club Moormerland e.V.
  • SRV e.V.     – Salzburger Rassehunde Verein e.V., angeschlossen beim
  • BSH e.V.    – Bayrischer Sächsischer Hundeverband e.V.
  • UCI            – Union Canine Internationale Sitz Brüssel ( UCI – Unite Cynologique Internationale) s.a. IHU e.V.
  • URCI e.V.   – Union der Rassehunde Clubs 1972 International e.V.
  • VDHV         – Verband Deutscher Hundezuchtvereine, Sitz Berlin
    nicht zu verwechseln mit dem “www.vdh.de”:http://www.vdh.de
  • VDR e.V.    – Verband Deutscher Rassehundezüchter und Liebhaber e.V., Sitz Köln
  • VDRG         – Verband Deutscher Rassehund- u. Gebrauchshundverbände
  • VIK e.V.      – Verband internationaler Kynologie e.V.
  • VIR e.V.      – Verband Internationaler Rassehund-Freunde e.V., Diepholz
  • VRZ e.V.     – Vereinigte Rassehunde-Züchter e.V.
  • WBKC e.V. – Worl Bully Kennel Club e.V.
  • WHC          – Wach- u. Hütehundeclub
  • WRC e.V.   – (Westfälischer Rassehunde Club e. V)
  • WRV           – Westfälischer Rassehunde Klub Löhne
  • WPK           – Westfälischer Pudelklub
  • WZRV e.v.  – Westdeutscher Zucht- und Rassehunde Verein e.V.
  • EKU            – Europäische Kynologische Union
  • FCG e.V.    -  Föderation Canis Germany e.V.
  • F.C.W.        – Federation Cynological Worldwide
  • Pedigris.com – (Zusammenstellung und Übersicht der angeschl. Vereine/Verbände)
  • F.C.I.         – Federacion Canina Internacional Perros Pura RazaAuf vielen Seiten/HP von “NICHT-VDH-Züchter” findet man den Hinweis, dass  man dem ‘FCI’ angeschlossen ist. Damit kann nicht die FCI.be gemeint sein, sondern die F.C.I. = Federation Canina International Perros Pura Raza. Die “Punkte” machen halt den kleinen Unterschied aus und der ist für den Laien nicht erkennbar bzw. wird einfach verwechselt.

Die FCI freut sich, mitteilen zu können, dass das Gemeinschaftsmarkengericht Nummer 1 von Alicante in
der Rechtssache “Fédération Cynologique Internationale versus Federación Canina Internacional” ein
rechtskräftiges Urteil mit folgendem Tenor am 28/03/2013 erlassen hat:
1) Die folgenden Marken werden für ungültig erklärt:
- Die nationale spanische Marke Nr. 2614806 mit der Bezeichnung “FEDERACIÓN CANINA
INTERNACIONAL DE PERROS DE PURA RAZA – F.C.I.” für die Klasse 16
- Die nationale spanische Marke Nr. 2786697, gemischte Marke für die Klasse 16
[...]

Die FEDERACION CANINA INTERNACIONAL wird zur Einstellung der Benutzung jedweder Marken
verurteilt, die mit den Marken im Eigentum der FCI verwechselt werden können, wobei die
Benutzung sowohl der im vorigen Absatz genannten Marken als auch der Gemeinschaftsmarke
Nr. 7597529 untersagt wird (Ungültigkeitserklärung kraft Entscheidung des HABM steht derzeit
noch aus) und damit auch deren Benutzung im Geschäftsverkehr, in der Werbung, als
Domainname, im Internet, etc.

Quelle und Urteil : HIER

 

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wird ohne Gewähr zur Verfügung gestellt. Wir sind bemüht, sie zu ergänzen. Einige Abkürzungen sind denen im VDH ähnlich, daher erkundigen Sie sich im eigenen Interesse ausführlich.

Diese Liste darf zu Aufklärungszwecken verlinkt werden, wir bitten um korrekte Quellenangabe.

 

Herzlichst
Ihr Team von ‘Augen auf beim Welpenkauf’ – Billigwelpen  NEIN DANKE!

Gerne dürfen Sie das Gelesene bzw. die Inhalte weitergeben (ein Hinweis oder ein Link auf unsere Seiten wäre allerdings fair), denn unser Ziel ist es, und ein gemeinsames Ziel sollte es sein, die potenziellen Welpenkäufer mit – Augen auf beim Welpenkauf zu sensibilisieren.
Billigwelpen, Wühltischwelpen, Vermehrerwelpen haben einiges gemeinsam: Sie kommen in den meisten Fällen aus schlechter, oft katastrophaler Haltung und Herkunft. Sie wurden produziert von ‘Zucht’hunden, die unter den unwürdigsten Umständen über Jahre leben, eigentlich müsste es heißen “vegetieren”. Einziges Ziel der Produzenten bzw. Vermehrer ist es, Geld zu verdienen. Möglichst viel, auf Kosten der Tiere.
© K. Müller