Schlagwort-Archiv: tierheim

Senior Rondo sucht dringend Gnadenbrotplatz

Senior Rondo sucht dringend Gnadenbrotplatz

Weitere Informationen erhalten Sie im Tierheim Bocholt

(Aufgrund techn. Probleme ist das Tierheim Bocholt derzeit nur über die Facebookseite erreichbar. Siee auch Infos weiter unten)

DRINGEND Päppel-Gnadenbrotplatz gesucht!

 

Rondo war immer schon ein guter Bekannter für uns. Er wurde über die Jahre oft als Fundhund ins Tierheim gebracht, aber jedes Mal von seinem Besitzer wieder abgeholt. Er war zu der Zeit körperlich immer gut in Schuss und es gab – außer den ständigen Tierheimaufenthalten – keinen Grund zur Beanstandung.

Als wir vom Veterinäramt hörten, dass wir einen neuen Hund aus einer Beschlagnahmung erhalten werden, ahnten wir nicht, dass es dieses Mal Rondo sein sollte. Wir waren fassungslos, als wir den armen Kerl entgegennahmen. Er war nur noch ein Schatten seiner selbst.

Mittlerweile sitzt der alte Herr schon ein Weilchen bei uns und wir suchen wirklich dringend Menschen, die den alten Buben so richtig aufpäppeln können. Denn so liebevoll wir uns auch um den Schatz kümmern, mit seinen 12 Jahren und seinen Wehwechen hätte er einen Platz auf einem weichen Hundebett bei einer eigenen Familie, die ihn liebt, mehr als verdient.

Zu seinen kahlen Stellen auf dem Rücken gibt es keinen Befund mehr und so langsam glauben wir, dass der Tierheimalltag auch hier nicht gerade förderlich für ihn ist. Sein großes Problem sind seine Ohren, die ordentlich entzündet sind. Und leider, leider macht er uns die Behandlung nicht gerade einfach, weil er nicht sehr freundlich (*hüstel*) wird, wenn man an seine Ohren gehen möchte.

Rondo ist sehr lieb und total verschmust. Er braucht nicht mehr stundenlange Spaziergänge, kleine Ausflüge und ein Garten würden ihm wirklich reichen. Bei den Spaziergängen ist er momentan allerdings eher für sich und andere Hunde lässt er links liegen. Man merkt, dass er nur wenig Ansprache in den letzten Jahren gehabt haben muss und er kann durch die entzündeten Ohren fast nichts mehr hören. Wenn man ihn aber anspricht und er es dann auch merkt, dann schaut er einen an, als könnte er es gar nicht glauben, dass er gemeint ist. Was wäre es für ein Traum, wenn er durch die Liebe einer eigenen Familie nochmal so richtig aufblühen dürfte.

Wir suchen also dringend einen Päppel-Gnadenbrotplatz für den charmanten, schwarzen Buben. Helft ihr mit, ihn großflächig zu verteilen? Es wäre unser Traum, dass er zu Weihnachten auf seinem eigenen dicken Kissen, im Warmen bei ganz lieben Menschen liegen darf.

Ein kleines Video zu dem Buben findet ihr hier:
https://www.facebook.com/tierheimbocholt/videos/1242092985837511/

Bitte helft Rondo, dass ihn nicht das gleiche Schicksal wie Benji ereilt.

Anschrift:
Wiener Allee 28
46397 Bocholt

Tel. 02871-23153
Mail: info@tierheimbocholt.de
Ausserhalb der Öffnungszeiten nimmt unser AB die Anrufe entgegen.

Öffnungszeiten:

di, do, fr 15:00 bis 17:00 Uhr
sa, so 14:00 bis 17:00 Uhr

montags und mittwochs geschlossen.

Telefonnummer unseres Tiernotrufs: 02871-48 97 686

Besuchen Sie uns zwischenzeitlich auf Das Tierheim auf Facebook Facebook.
Dort berichten wir über aktuelle Ereignisse.

I

Nähe Esslingen: FÜNF Hunde ausgesetzt

Pünktlich zum Ferienbeginn 5 hilflose Hunde im Wald ausgesetzt

Vergrößern

Foto: Eibner-Pressefoto

Quelle und Link

Anmerkung:
Der/die HalterIn sollte man doch an der Anzahl und dem Aussehen der Hund ausfindig machen können. Oder waren es u.U. Hunde, die mit einem Tiertransport nach Deutschland kamen und man musste, aus welchem Grund auch immer, sich der Hunde ‘entledigen’?
Unfassbar!

Update v. 06.08.2014

Alle fünf Hunde seien mit Chips ausgestattet, aber nicht registriert.

Quelle: Stuttgarter Zeitung

Anm: Man kann u.U. über die Chip-Kennung den Halter ausfindig machen, auch der Hund nicht registriert ist.

Der Weg: Chip-Lieferant -> Kunde/ Tierarzt -> Halter/Hund, wenn der TA in den Patientenunterlagen die Registrierung mit derChip-Nummer eingetragen hat.
So sollte es z.B. sein. Die Patientendaten nach der ja bekannten Chip-Nummer zu durchsuchen ist kein Problem, Dank Datenbanken.

Die Veröffentlichung/Mitteilung der Chip-Nummern an die Tierärzte ist auch machbar.
Es dauert zwar, aber es kann funktionieren.
Ergo sollte sich kein Halter in Sicherheit wähnen, der seine Hunde (bewusst?) nicht registrieren lässt.