Paula – Zuhause gefunden

Paula (Golden Retriever)
geb. 23.06.2008

wohnt seit dem 27.11.2013 bei Kerstin und Ingo
in der Nähe von Osnabrück, am schönen Teutoburger Wald.

Paula_04

Hallo zusammen !

Ich heiße Paula und komme aus der Nähe von Osnabrück. Inzwischen bin ich 6 Jahre alt und wohne seit fast einem Jahr bei meiner Familie. Ich bin ein Einzel-Hund und genieße die Zeit als kleiner (B)Engel bei Kerstin und Ingo.

Das war aber nicht immer so.
Bis zum Spät-Sommer im Jahr 2013 habe ich bei einer Familie in Hessen gelebt. Dort bin ich schon als Welpe hin gekommen. Die ersten Jahre waren auch ganz schön, aber irgendwann habe ich die meiste Zeit in der Garage verbracht. Angeblich hat mein damaliges Herrchen eine Tierhaarallergie entwickelt. Ob das wirklich so war, weiß ich nicht. In der Garage war es nicht wirklich schön. Immer allein zu sein hat mir überhaupt nicht gefallen. Irgendwann wollte ich nix mehr fressen. Mir schmeckte es einfach nicht und das Trockenfutter kam mir schon zu den Ohren raus. In der Zeit habe ich ganz schön Gewicht verloren.

Zum Glück hat ein Mann, der in der Nähe wohnte, gemerkt, dass ich mich nicht mehr wohl fühlte und über verschiedene Umwege bin ich dann zu meiner Pflegestelle, bei der Claudi, vom Retriever-Netzwerk, nach Hessen gekommen.

Man … war das herrlich.
Dort wohnte schon ein anderer Hund namens Heidi und ich habe mich gleich wohl und willkommen gefühlt.

Nach einiger Zeit hat sich Claudi, zusammen mit Menschen des Retriever-Netzwerk, für mich auf die Suche nach einem neuen Zuhause gemacht. Wie ich mit bekommen habe, gab es etliche Interessen. Zwei davon waren Kerstin und Ingo. Zum Glück hatte Annette aus Osnabrück den Kontakt zwischen den Zweien und Claudi hergestellt, weil sie wusste, dass Kerstin und Ingo schon seit einigen Monaten auf der Suche nach dem passenden Hund waren.
Ich mach es kurz: Claudi hat mit Kerstin telefoniert und die sind dann ruckzuck von Osnabrück nach Hessen gereist und mich kennen zu lernen. Die Aufregung war bei den beiden ganz schön groß, das hab ich gleich gemerkt. Aber ich hatte auch ein bisschen Angst. Der Ingo war soooo groß. Zum Glück war Heidi da. Ich hab ihr einfach alles nachgemacht und nachdem ich kurz mal ein bisschen gebellt habe, dachte ich, so gefährlich sind die beiden ja gar nicht und hab mich ausgiebig streicheln lassen.

Paula_02

Dann haben sich die Menschen fast 5 Stunden unterhalten und sind mit mir spazieren gegangen. Sicherheitshalber bin ich die ganze Zeit in ihrer Nähe geblieben. Man weiß ja nie, ob die nicht einfach wieder verschwinden.
Danach war es abgemacht: Claudi sagte, dass Kerstin und Ingo jetzt meine neue Familie sind. Da Kerstin aber noch für 3 Wochen zur Kur musste, durfte ich diese Zeit noch bei Claudi verbringen. Die hat mir in der Zeit schon einiges beigebracht. Ich kannte ja leider noch nicht viel.

Am 27.11.2013 hat mich meine neue Familie zu sich nach Hause geholt. Die Autofahrt (über 4 Stunden) war wirklich aufregend. Ich wusste ja nicht, was auf mich zu kommt. Aber angekommen, habe ich mich gleich Zuhause gefühlt. Alles war für mich her gerichtet worden und das fand ich soooo schön …

Nun ist seitdem schon fast ein Jahr vergangen. Ich habe die ein oder andere “Krankheit” (Kastration, gutartiger Tumor hinter dem rechten Schulterblatt) gut überstanden und fühle mich pudelwohl. Jeden Tag erkunden die Zwei mit mir den Wald, oder wir fahren an die See, oder besuchen Kerstins oder Ingos Familie und Freunde und und und.
Ich darf immer dabei sein, weil in Kerstins Familie auch alle Geschwister Hunde haben. Das ist schon super. Außerdem besuchen wir regelmäßig die Hundeschule, denn ich muss immer noch das ein oder andere lernen.

Aber das wird schon.

Paula_03

Paula_01

Ich habe beschlossen, dass ich hier nie wieder weg gehe und meine neue Familie würde mich auch nie wieder her geben.

Allen anderen Fellnasen wünsche ich genauso viel Glück, wie ich es habe.

Eure Paula

© für Text und Fotos by Kerstin u. Inge B.


Vielen Dank an Kerstin und Ingo, weil Sie uns diesen wunderbaren Bericht “von Paula” haben zukommen lassen und ihr die Chance auf ein neues, zweites Leben ermöglichten, Paulas neue Familie wurden.
Wir würden uns freuen, wenn ein Bericht wie dieser Mut macht und Abgabehunden ein zweite Chance auf eine neue Familie erhalten. Paula hat ein Leben in der Familie kennengelernt und ist, auch wenn sie noch einiges lernen musste, ein absoluter Anfängerhund. Eine Einschätzung über Paula konnte von der Pflegefamilie an die Bewerber weitergegeben werden, wie auch die Bewerberfamilien die Möglichkeiten des pers. Kennenlernens hatten.
Wir wünschen Paula, Kerstin und Ingo noch viele schöne, gemeinsame Jahre.

K. Müller, Retriever-Netzwerk