Francis †


© S. Mueller, Retriever-Netzwerk

Name: Francis
Rasse: Golden Retriever, *2001
Herkunft: Zwingeranlage in Deutschland
Ankunft: 15. 09.2007 in der Pflegefamilie des Retriever-Netzwerk

Francis kam zusammen mit Leavy und Dori aus einer Zwingeranlage in Deutschland! …
Wie mir der Besitzer sagte, hatte er insges. ca. 70 !!! Zuchthunde, die er aufgrund einer behördlichen Auflage auf mittlerweile 21 verkleinert hatte.

Wohin die ca. 50 Hunde verbracht oder verkauft wurden mag ich mir nicht vorstellen, bin mir aber sicher, dass auch einige weiter zur Zucht missbraucht wurden. Nach der Abholung wurden andere Tierschutz-Organisationen informiert, da noch immer 18 Hunde im Zwinger warteten. Von weiteren sieben Hunden wissen wir dass sie freikamen.
Zusammen mit Leavy wurde Francis über eine Fahrkette ins Sauerland verbracht und dort von der Pflegefamilie des !Retriever-Netzwerk! abgeholt. Die Fahrt war für sie anstrengend, dass sie für die Hündinnen Stress bedeutete war verständlich, hatten beide Hündinnen noch nie den Zwinger verlassen, autofahren kannten sie gar nicht.

Francis war die jüngste und taffste Hündin der ‚Golden Girls‘, wie sie liebevoll von den UserInnen des ReNet genannt wurden. Bis auf die normale tierärztliche Grundversorgung, einschl. impfen und Chip war sie gut drauf.  Sie hat  den Wechsel in die Pflegefamilie und auch anschließend in ihre Adoptivfamilie sehr gut überstanden, hatte keine Probleme in der Pflegestelle  auch nicht mit den vorhandenen Hunden und auch sehr schnell die Herzen ihrer neuen Familie erobert.
Bereits am 06. Oktober 2007 konnte sie auf Empfehlung der Pflegefamilie umziehen. Das nachfolgende Foto entstand bei einem Spaziergang  im Februar 2008.

© K. Müller  Retriever-Netzwerk

Wir erlebten eine fröhliche, unkomplizierte Hündin mit einer tollen Bindung zu ihrem Frauchen. Sie war das einzige „Golden Girl“, welches den Umzug aus der Zwingeranlage in die Pflegefamilie und Adoptivfamilie innerhalb so kurzer Zeit geschafft hat.

Dieser Link führt Sie zum ehemaligen Tagebuch  von Francis.

©Retriever-Netzwerk 2009-

27. April 2010
Francis musste heute den Weg ins Regenbogenland gehen.

Auch bei ihr forderte das Leben aus der Zeit als ‘Zucht’hündin und Zwingerhaltung Tribut. Fancis blieben 2 Jahre und 7 Monate Leben in Freiheit, gerade einmal 9 Jahre durfte sie nur alt werden.

Francis, lauf und suche Leavy, deine Hundeschwester aus der gemeinsamen Zeit im Zwinger und die vielen anderen, die dich im Land ohne Schmerzen erwarten. So gerne hätten wir euch noch viele schöne Jahre in Freiheit gewünscht.

Anm.: Francis kam als ehemalige Zuchthündin zum Retriever-Netzwerk. Wo wäre sie und zeitgleich zwei weitere Hündinnen gelandet, wäre sie nicht von diesem ‘Züchter’ mit Zuwendungen und Unterstützung  von UserInnen des ReNet ‘freigekauft worden?
Auch wenn Francis, z.B. mit Fotos,  noch heute als ‘Werbung’ von einem anderen ‘benutzt’ wird, so bleibt sie doch ein ehemaliger Notfall des Retriever-Netzwerk.
Vom Freikauf ausgedienter Zuchthunde distanziert sich trotzdem und augenscheinlich dieser Verein (leider auch einige andere Vereine) heute.

Dem Retriever-Netzwerk waren alle ehemaligen ‘Zuchthunde’ wichtig, soweit die Möglichkeiten der Aufnahme gegeben waren.
Ein Freikauf geschah immer zum Wohle der Hunde und keinesfalls als Untertützung eines Vermehrers/Züchter.
Kaum vorstellbar, was mit ehemaligen Zuchthunden geschah, für die von ‘Tierschutzvereinen und -orgas’ keine Ablöse gezahlt wurde?
Der Gedanke, dass sie gegen meist geringer Abblösesumme, die Tierschützer nicht bereit waren zu zahlen, an einen anderern Vermehrer verkauft wurden, ist schrecklich.