Lady † und Nash †


©A. Kaminiski-Franke

Name: Lady
Rasse: Golden-Retriever, geb. 2000
Hintergrund: ehemalige Zuchthündin in Deutschland
Ankunft: am 20. Mai 2007

Zum Retriever-Netzwerk kam Lady zusammen mit Greta und Ronja, man  wollte sich nur noch auf die ‘Zucht’ von Flat Coated Retriever konzentrieren. Der Zustand der drei Hündinnen war katastrophal, besonders Greta. Alle drei waren unsicher, ängstlich und verhaltensauffällig, sie kannten nur ein Leben als Gebärmasschine im Zwinger.

Lady  war erst einige Tage in ihrer ersten Pflegestelle und hatte bereits eine Flucht hinter sich, ehe sie die Pflegefamilie wechselte. Lady hieß damals noch Cindy und kam am 2. Juni völlig verängstigt in ihrer neuen Pflegestelle an. Beide Fotos entstanden kurz nach ihrer Ankunft in der neuen Pflegefamilie.

Gesundheitliche Probleme hatte Lady, bis auf die Zähne, augenscheinlich keine. Mit Hündinnen gab sie keine Probleme, an Mickey,  die vorhandene Dackelhündin, orientierte sie sich stark. Mit Rüden hatte man noch keine Erfahrung,

Auf vieles reagierte sie noch sehr ängstlich und hatte ein großes Problem mit fremden Personen, hatte sie erst einmal zu einem Menschen Vertrauen gefasst, ging sie ohne Schwierigkeiten freundlich auf ihn zu.

Sie hatte sehr viel Angst vor Straßen, Autos und Menschen, aber mit Mickey´s Hilfe schaffte sie es, sogar mit Leine, obwohl die Leine ein Problem für sie war. Wie es sich für einen Retriever gehört badet Lady leidenschaftlich gern.

Für Lady´s Zukunft wäre ein Haus mit Garten sehr empfehlenswert, da sie aus eigener Kraft und Neugier heraus alles allein erkundet und erobert.
Sie braucht in ihrem künftigen Zuhause auf jeden Fall eine ruhige Umgebung. Schön wäre eine Familie die einen Zweithund sucht, so hätte Lady weiterhin die Möglichkeit sich an einem anderen Hund zu orientieren, diese Sicherheit braucht sie.

Das sind meine ersten Eindrücke von Lady, den Namen hat sie bei uns sich verdient, sie ist eine tolle Hündin.
Dies schrieb LadyS ehem. Pflegefrauchen.

Da Lady in der Pflegefamilie fand, was man sich für sie wünschte, entschied die Familie am 17.08.2007: Lady bleibt für immer, Lady war angekommen.

Name: Nash
Rasse: Labrador geb. ca. 2000
Hintergrund: aus Zucht oder Familie in Deutschland
Ankunft:  Sept. 2007


© K. Müller

Im Dezember 2007 musste Nashnach 3 Monaten die Pflegefamilie verlassen. Kam er aus einer Familie als Abgabehund, war er ein ehemaliger Zuchtrüde? Vorstellbar ja, aber genau wissen wir es nicht.

Er zog bei Anke und Familie ein, dort lebten Mickey, eine Dackelhündin und Lady, die einige Monate zuvor ihre Familie gefunden hatte. Nash eroberte in wenigen Tagen die Herzen der Pflegefamilie und … blieb. Für Lady eine Bereicherung, er gab ihr Sicherheit, die sich brauchte. Nash wurde „Anke’s Großer“ . Trotzdem dauerte es noch ca. 1,5 Jahre bis bei Lady fast alle Knoten geplatzt waren, sie wurde immer freier.



© A. Kaminski-Franke

Nash und auch Lady haben beide den Weg über die Regenbogenbrücke gehen müssen, sie sind wieder zusammen.
Die Gewissheit, dass sie noch einige Jahre Liebe und Geborgenheit erleben durften haben wir. Dafür  sind wir ihrer Familie sehr dankbar.