Melly †

Rasse: Golden Retriever, ca. 4 Jahre
Herkunft: ehem. ‚Zucht’hündin in Deutschland
Ankunft: 02.03.2008, Umzug in ihre Familie am 15.04.2008

Melly wurde im Alter von ca. 4 Jahren wegen angeblicher ‚Zucht’verkleinerung abgegeben.
Gärtnerei, Landwirtschaft und im Nebenerwerb ein „wenig“ Welpenproduktion.
1-2 Würfe im Jahr mit bis zu ca. 20 Welpen a € 450,00 pro Hündin, diese Summen lassen doch ein ‚Züchterherz‘ höher schlagen.


Melly hatte ca. 2 Wochen vorher ihre letzten Welpen abgesetzt, es war angeblich der zweite Wurf.

Als wir davon erfuhren stand für uns fest, dass wir Melly und ihrer Leidensgenossin
Maru einen Weiterverkauf an den nächsten ‚Züchter‘ und somit ein Leben als Zuchthündin ersparen wollten.
Der ‘Züchter’ konnte nicht verstehen, dass mit beiden Hündinnen nicht weiter gezüchtet werden sollte.

Melly zog in eine Pflegestelle des Retriever-Netzwerk ein, Maru haben wir an einen anderen Tierschutzverein übergeben, da wir keine weitere freie Pflegestelle hatten. Maru ihrem Schicksal zu überlassen hätten wir nicht über’s Herz gebracht, für uns stand fest, wenn, müssen beide Hündinnen mit.

Beide Hündinnen fanden recht bald ihre Familien. Melly fand ihr Zuhause im Norden und lebt mit der 16-jährigen Nadja, ebenfalls eine Golden Dame und zwei Katzen zusammen.

Probleme gab es nie, Nadja wurde von Melly respektiert und Nelly wurde von Nadja gleich adoptiert. Zwei Golden Mädels, eine Einheit, sie lernen voneinander, Brauchbares ebenso wie Blödsinn.

Hier noch ein Bild von der gemeinsamen ’ Büroarbeit’

Nadja musste leider im Sommer 2009 den Weg über die Regenbogenbrücke gehen, 17 Jahre waren ein stolzes Alter.

Sie hat Mellys Weg in eine Zukunft ohne Zwinger und Welpenproduktion geebnet, so wie Melly nun für eine junge Goldenhündin diese Rolle übernommen hat, die das Golden Duo wieder vervollständigte.

Im März 2010 wurde Melly geröngt, weil sie hin und wieder Anzeichen von Schmerzen im linken Schulterbereich zeigte. Die Aufnahmen werden mehreren TÄ zur Begutachtung vorgelegt, auf die Befunde darf man gespannt sein.

Leider, und das hören wir immer wieder, zeigen gerade ehemalige Zuchthündinnen meist erst sehr spät ihre Schmerzen.

Einige Tierärzte sind aufgrund der Röntgenaufnahmen der Meinung, dass Melly’s Schulter durch einen Schlag mit einem stumpfen Gegenstand verletzt wurde.
Möglich wäre auch, dass sie mit einer schweren Tür an der Schulter getroffen hat und das Gelenk dadurch geschädigt wurde. Nicht immer ist alles Zufall, manches wird auch bewusst herbei geführt.
Melly hatte in der ersten Zeit Angst eine Tür zu passieren, Angst zeigt sie heute noch vor fremden Türen. Zufall? Eher nicht!

Melly wurde im Mai 2010 mit Goldakupunktur behandelt und ihre Familie wie auch der behandelnde Tierarzt sind zuversichtlich, dass die Behandlung anschlägt und Melly’s Leben wieder schmerzfrei wird.

Wir wünschen Melly jedenfalls noch viele Jahre ein schmerzfreies, schönes Leben.

©2009- Retriever-Netzwerk

Nachtrag: Vor 2 Jahren erfuhren wir per Zufall, dass die langen Bemühungen von Tierfreunden Erfolg hatten: Mellys ‘Züchter’ musste alle Hunde abgeben und wurde mit einem Zuchtverbot belegt. :-)

30.  Juli 2014

Melly hat ihre Familie verlassen und ist den Weg über die Regenbogenbrücke gegangen. ED, alte Verletzungen an der Schulter, Spondylose und als Folge ein Wirbelbruch haben ihr zu stark zugesetzt, gerade einmal 10 Jahre ist sie geworden.
Leb Wohl, Melly, wir sind mit deiner Familie traurig,

Melly im Juni 2014

Melly5525cvgfs8d0wk
© by C. Schlicker

Wieder einmal musste ein Lebewesen ausbaden, was sinnlose und gewissenlose Vermehrung verursachten.