Kauf und Verkauf von Hunden im Internet

Kauf und Verkauf von Hunden im Internet

Golden Retriever aus 5-Sterne-Hobbyzucht € 1.200,00
Was sagt man dazu?

Internetplattform 1 für Tiere
Rassehunde ca. 7.600
Mischlinge ca. 2.100
Deckrüden ca. 900
Hunde aus Tierheimen ca. 17.000

Internetplattform 2 für Tiere
Kaufe und verkaufen: Hunde
Etwas mehr als 10.000

Internetplattform für Tiere 3
Hunde: ca. 26.500

Internetplattform für Tiere 4
Hunde: ca. 26.500

Internetplattform für Tiere 5
Hunde und Züchter: ca. 6.900

Internetplattform für Tiere 6
Hunde: über 7.000

Dies sind nur 6 von ??? Plattformen, die Anzeigen für den Verkauf oder die Abgabe von Tieren kostenlos anbieten.

Die unzähligen Anzeigen der vielen Tierschutzorganisationen sind nicht eingerechnet.

Sicherlich wurden auch Anzeigen in 2 oder mehr Portalen aufgegeben, trotzdem ist es erschreckend, wie viele (nur) Hunde im Internet zum Kauf oder Verkauf angeboten werden.

Und meist sind Anzeigen dabei, wo ‘Züchter’ Hündinnen für die Welpenproduktion suchen. Nicht offiziell, nein, es werden mit solchen Anzeigen (‘Zucht’)Hündinnen gesucht, denen man liebevollen Familienanschluss anbietet.

Ich frage Sie: Könnten Sie mit dem Gedanken leben, dass Ihre Hündin, die lange Zeit Teil Ihrer Familie war, die Sie aber aus einer Notsituation abgeben müssen, auf Jahre im Zwinger oder Stall, zur Welpenproduktion herhalten muss? Ihrem Rüden als Deckrüde vielleicht das gleiche Schicksal droht?

Bei uns lebt eine ehemalige ‘Zucht’hündin, die, nach Angaben der ‘Züchterin’, im Alter von 5 Monaten von einer Familie übernommen wurde. Zwei Jahre, ab der ersten Hitze, durfte sich Welpen produzieren, Zwingeraufenthalt inbegriffen. Sie wurde ausgemustert, weil sie mit jedem Wurf zu wenig Welpen produzierte. Ihr Glück, denn so ‘durfte’ sie nach ihrem letzten Wurf mit 2,5 Jahren ausziehen.

Wenden Sie sich in einer Notsituation, falls Sie sich von Ihrem Hund trennen müssen, an eine seriöse Tierschutzorganisation und bitten um Hilfe bei der Vermittlung. Einige übernehmen Hunde in private Pflegestellen bis zu einer Vermittlung, für den Fall, dass sie sich relativ schnell von Ihrem Liebling trennen müssen.

Übergeben Sie niemals Ihren Hund ohne sich vorher selbst das künftige Umfeld/Zuhause anzuschauen. Wenn das nicht möglich ist, bitten Sie erfahrene und zuverlässige Freunde, Bekannte etc. das zu übernehmen.

Sagen Sie ggf. auch NEIN, wenn Ihnen etwas suspekt vorkommt.

Setzen Sie einen Schutzvertrag auf, TSchVereine, Tierheime, Tierärzte etc. helfen Ihnen dabei.

Vereinbaren Sie eine angemessene Schutzgebühr, kein Tier hat es verdient verschenkt zu werden.