Erfolg der SoKo ‚CHIP‘ in Kreuztal

Erfolg der SoKo ‘CHIP’ Kreuztal


 

11.04.2017

Acht Anklagen nach Durchsuchung bei Hundehändler in Kreuztal

Quelle und mehr Informationen

 

Westfalenpost

 


 

Wenigstens hat die SoKo ‘Chip’ das erreicht, was Tierschützer seit Jahren immer wieder erfolglos versuchten.
Ihnen möchte ich für diese Arbeite im Namen der Hunde herzlich danken.

Wichtig ist, die Hunde sind vorerst raus und in Sicherheit. Die Zuchthündinnen müssen keine Welpen mehr produzieren.

LE027_002
Lela, ehemalige Zuchthündin des Retriever-Netzwerk ©

Was mich pers. jedoch immer wieder enttäuscht ist die Tatsache, dass die Aufmerksamkeit größtenteils auf die Welpen bezogen wird.

Weil der Mitleids- und Niedlichkeitseffekt bei Welpen besser ankommt und das ‘Helfersyndrom’ entsprechend groß ist?

Dass in 2012 ca. 50 Zuchthunde, statt der erlaubten 30, vorhanden waren, wen hat es 2012 interessiert? Es kann nicht sein, was nicht sein darf?

Dass in 2016/17 andere Zuchtanlagen bzw. Großzüchter ebenfalls mehr als 50 Zuchthunde vorweisen interessiert ebenso wenig.

Was muss noch alles an Leid von den Zuchttieren ertragen werden, damit Zuchtanlagen in dieser Größenordnung nicht mehr erlaubt werden?

Liebe Welpenkäufer, wachen Sie endlich auf, verschließen Sie nicht weiter die Augen vor dem Leid der Zuchttiere. Lassen Sie sich nicht weiter von dem Mitleid der Welpen blenden.
Auch sollte Ihnen bewusst sein, dass gerade solche Welpen lebenslange Krankheiten mit sich bringen können.
Sind Sie in der Lage, hohe Tierarztkosten über Jahre zu tragen?
Wenn nicht, was geschieht mit diesem kranken Hund? Von dem Leid eines kranken Hundes einmal ganz abgesehen, denn auch das ist nur sehr schwer zu ertragen.

Wir wissen, wovon wir schreiben, denn auch unsere Hündin kam ursprünglich von diesem Hundehändler, oder soll ich schreiben ‚Züchter‘? Ihre Leiden sind für uns kaum zu ertragen, soll sie deshalb mit etwas mehr als 8 Jahren nicht mehr leben dürfen?
Diese Hündin landete als Welpe bei einem ‚Züchter‘, musste Welpen produzieren.

Was hat sie von diesen Krankheiten vererbt?

Leider wissen wir nicht, wer diese Welpen gekauft hat, wir können sie nicht warnen.

Mitleid war schon immer ein schlechter Berater. Lassen Sie sich nicht von aufgeblähten HP blenden, Papier, bzw. Monitore sind geduldig und geben nicht immer das wieder, was Wirklichkeit ist.
Der Weg sollte nur zu einem wirklich seriösen Züchter führen.

Der nachfolgende Beitrag ist mMn stellenweise interessant, überwiegend leider zu ‚flach‘, wie auch viele andere Beiträge in den Medien zum Thema ‚Welpenkauf und -mafia‘.
Beiträge, die beim Sehen und Lesen nur kurzzeitige Empörung auslösen sind kaum geeignet, Nachhaltigkeit und Besonnenheit vor und beim Welpenkauf zu verhindern.

Quelle und mehr Informationen aus Stern-TV