Welpenhandel – Das schmutzige Geschäft mit dem Leid der Tiere

Welpenhandel – Das schmutzige Geschäft mit dem Leid der Tiere

Mit dem “Schneeballsystem” gegen den illegalen Welpenhandel.

JEDER kann mitmachen! Hilft man durch Aufklärung Tierleid, vor allen Dingen das Leid und Elend der Zuchttiere, zu verhindern,
müssen auch keine Welpen mehr “gerettet” werden.

Quelle und mehr Informationen

Die Meldungen um Vermehrung, Handel und Tierquälerei werden statt weniger immer mehr.
Man kann es nicht verstehen, zumal immer mehr durch Aufklärung und durch die Medien bekannt wird.
Na ja, vielleicht werden die Menschen auch einfach ignoranter und gleichgültiger, findet Tierleid noch weniger Aufmerksamkeit und Beachtung.


29.06.2017

Der illegale Welpenhandel boomt in Bayern – weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Der-illegale-Welpenhandel-boomt-in-Bayern-id41866761.html
Zitat:
“„Wir brauchen hier aber auch deutlich höhere Strafen.“ Er spricht von „mafiösen Strukturen“ und appelliert an die Käufer: „Sie unterstützen damit diese Tierquäler.“ Der Markt sei „brutal“. Und Opfer seien nicht nur die Welpen.

Erschütternd sei auch der Umgang mit den Muttertieren, die zu „Gebärmaschinen“ degradiert würden und verhungern, verjagt oder totgeschlagen werden, wenn sie nicht mehr für Nachwuchs sorgen können. …

Quelle und weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine:

… und die zuständigen Behörden kämen auch auf ihre Kosten, würden sie die Welpenverkäufe mehr kontrollieren.

Unsummen an Steuereinnahmen und sonst. Abgaben gehen unserer Gesellschaft verloren.


Razzia in Tierarztpraxis

Quellen und mehr Informationen

http://www.rheinpfalz.de/nachrichten/titelseite/artikel/verdacht-auf-tierquaelerei-razzia-in-tierarztpraxis-in-der-suedpfalz/

 http://www.swr.de/swraktuell/rp/ludwigshafen/durchsuchung-in-bornheim-verwahrloste-hunde-katzen-und-kaengurus/-/id=1652/did=19451352/nid=1652/7mwgp1/

pers. Anm: die Approbation hätte man bereits früher entziehen sollen.


Weiße Welpen und schwarze Geschäfte…

Mutmaßlicher Steuerbetrug mit Hundewelpen

Zitat

So sollen von dem Paar, so der Verdacht der Steuerfahnder, im Jahr 2014 23 Würfe mit 83 Welpen angemeldet worden sein. Im Jahre 2015 sollen es nach den vorliegenden Erkenntnissen offenbar bereits 64 Würfe mit 167 Welpen und im Jahre 2016 (bis Mai) bereits 26 Würfe mit 73 Welpen gewesen sein. Offenbar ein gutes Geschäft für das Paar wie Hochrechnungen der Steuerfahnder ergaben. Demnach wurden die Welpen laut Ermittlungen der Beamten im Internet für 1.500 Euro angeboten, was bei der Anzahl an Welpen eine Summe von 484.500 Euro ergeben würde.

Da beide offiziell von Hartz IV leben und seit 2007 keine Steuererklärung abgegeben haben, besteht bei den Steuerfahndern der Verdacht, dass Baukosten für Um- und Anbau am großzügigen Anwesen des Paares durch Schwarzverkäufe der Hunde finanziert worden sein könnten.

Quelle und mehr Informationen

http://www.wochenspiegellive.de/mosel/artikel/weisse-welpen-und-schwarze-geschaefte-46569/

 

Zwangsgeld: Zuchtverbot missachtet?

Verkauf von Hundebabys im Internet beworben

 Dabei sollen in der Zeit von 2014 bis Mai 2016 Hunde für 484.500 Euro !!! von dem Züchterpaar verkauft worden sein.

Quelle und mehr Informationen

http://www.wochenspiegellive.de/mosel/cochem/artikel/zwangsgeld-zuchtverbot-missachtet-47794/


02.02.2017 – Welpentransport der ???

1000,00 Euro Sicherheitleistung, eine lächerliche Summe, die beim nächstenTransport wieder verdient werden.

Wo ist das Gesetz, welches die Auftraggeber bzw. die Abnehmer dieser Welpen mit “zur Kasse” bittet?

Zum Welpenverkauf gehören immer drei Parteien: der Welpenproduzent, der Verkäufer und der Käufer. Erwischt wird meist nur einer, die beiden anderen bleiben in der Regel unbehelligt un d das Verkaufskarussel dreht sich weiter.

Quelle und mehr Informationen


19.12.2016 – Hundehandel einträglicher als Drogenhandel?

Ja und entsetzlich daran ist, mit kleinen Einschränkungen ist er sogar legal.

Gesetzesänderungen sind seit Jahren überfällig. Zur Zeit ist das Geschrei mal wieder groß, jedoch wird es leiser, wenn wieder eine Zeit verstrichen ist.

Bis zum nächsten Vorfall … und bis dahin werden munter nach den heutigen Gesetzen Welpen verkauft.

Bis dahin bleiben wieder einmal die Zuchthunde auf der Strecke.

 Quelle und mehr Informationen NWZonline


 

Siegen-Kreuztal

Endlich und hoffentlich für immer wird diesem Hundehändler und ‘Züchter’ das Handwerk gelegt!

Hunderte Welpen aus Osteuropa angekauftRazzia gegen
Hundehändler-Mafia

Zitat „Bei Ebay wurden die Tiere aus Massenzucht und dreckigen Zwingern übrigens so beworben: „Rassehundewelpen liebevoll in Haus und Garten aufgezogen.“ Die Tierschutzorganisation „Animal rights watch“ hat die Ermittlungen ins Rollen gebracht. Die Organisation hatte bereits gegen die miesen Züchter geklagt. Dabei kam raus, dass der angebliche Familienbetrieb allein in zehn Jahren über 3000 Welpen verkaufte.“

Quelle und weitere Informationen


 

13.12.2016 – Gewerbliche ‘Zuchtstätten’ in Deutschland ein Tabuthema?

Man kann solche Beiträge nicht oft genug veröffentlichen.

Warum wird über gewerbliche ‘Zuchtstätten’ in Deutschland kaum berichtet? Ein Tabuthema?

Quelle und weitere Informationen

InfoRadio


 

12.12.2016

Als Lobbyisten sind Tiere augenscheinlich nicht geeignet. :-(

 Schwachstellen in der Politik?

Quelle und mehr Informationen

locally Redaktion


 

05.12.2016

Veterinäramt warnt vor illegalen Hundehändlern

Zitat: „Denn jedes Jahr sind die Tierheime in der Region nach den Feiertagen überfüllt, weil viele Leute ihre „Geschenke“ wieder abgeben. Die Tiere sitzen dann in Käfigen und stehen vor einer ungewissen Zukunft.“

Quelle und mehr Informationen


05.12.2016

Das ist nicht der erste Beitrag dieser Art und trotzdem bin ich immer wieder erschüttert.

Erschüttert über das Leid der Tiere und entsetzt über die Gleichgültigkeit und Ignoranz der Menschen, die unüberlegt, nicht selten mit dem Wissen über die Herkunft,  diese Welpen irgendwem abkaufen.

Ob beim Hundehändler, beim ‘Züchter’  oder im Internet, wer blind und ohne nachzudenken solche Welpen kauft macht sich, leider nach unseren Gesetzen nur moralisch, mit strafbar, hat das Leid der Zuchttiere mit zu verantworten.

Harte Worte für Welpenkäufer, das ist mir bewusst, aber es ist nun mal die Wahrheit.

Quelle und mehr Informationen


 

 

05.12.2016

Quelle und mehr Informationen

Welpe aus Rumänien aufgetaucht Illegaler Welpenhandel erfasst Delmenhorst

 


 

08/2016

Urteil im Neumünsteraner Welpen-Prozess

Quelle und weitere Informationen

 

Unverständlich ist mMn, dass kein Zucht- u. Hundehalteverbot ausgesprochen wurde.


 

08/2016

Das üble Geschäft mit den kranken Welpen

Quelle und weitere Informationen

Zitat: „Bei Dumpingpreisen aufpassen“

Längst wurde erkannt, dass man mit höheren Welpenpreisen, man hat sie mittlerweile den Preisen der VDH-Züchter angepasst, den Ruf der ‚unseriösen‘ Züchter verlassen hat.


OP-online.de v. 23.11.2015
Tierschützer sprechen von mafiösen Strukturen
Dubioses Geschäft mit Welpen: Spur führt nach Seligenstadt

Seit über 20 Jahren sollen „Welpen aus dubiosen Quellen“ veräußert werden – in die ganze Bundesrepublik und in das benachbarte Ausland.

Quelle und weitere Informationen


20.11.2015 Hamm/Kamen

Dubioser Welpen-Transport endet bei Kamen im Tierheim

Hamm/Kamen – Nach dem Hinweis eines aufmerksamen Autofahrers hat die Poliz

In einer etwa 50 mal 30 Zentimeter große Gitterbox fefanden sich fünf Hundewelpen – französische Bulldoggen -

Quelle und mehr:

Westfälischer Anzeiger


 

16.11.2015 – Hundersdorf, BAB 3

Welpentransport aus Ungarn kontrolliert

…bei vier Welpen das angegebene Alter nicht stimmen konnte. Die Tiere hätten nicht transportiert werden dürfen. Bei einem weiteren Hund handelte es sich um einen „Cane Corso“, einen Kampfhund, für dessen Einfuhr eine spezielle Genehmigung erforderlich gewesen wäre…

Quelle und mehr

Anm:

Diese fünf Hunde wurden auf Anordnung des Veterinärs im Tierheim Straubing untergebracht.
Mit den restlichen Welpen konnten die Ungarn weiterfahren …
Es wäre schon interessant zu erfahren, in wessen Auftrag der Welpentransport unterwegs war, wo und von wem die Welpen verkauft werden.
Waren es mal wieder Welpen von Vermehrer’zucht’hündinnen, die hier verkauft werden sollen und die Hundemütter in Ungarn den nächsten Wurf produzieren müssen?

Das Geschmäckle ‚Welpenhandel‘ bleibt mal wieder.


 

11. November 2015

Der Amtstierarzt beschlagnahmte etwa 11 Wochen junge Mischlingswelpen

Quelle und weitere Informationen

http://www.aktiontier.org/fileadmin/user_upload/pressespiegel/2015/20151111_BerlinerKurier_Welpen_Zoll.jpg

http://www.aktiontier.org/tierschutzfaelle/hunde/welpen-beschlagnahmt/


06. November 2015

Schmuggelwelpen aus Transporter gerettet

Polizisten entdeckten die ungeimpften Tierbabys in einem litauischen Transporter

Quelle und weitere Informationen

http://www.aktiontier.org/fileadmin/user_upload/pressespiegel/2015/20151106_Welpen_Zoll_BerlinerRing_BILD.jpg


Illegaler Handel mit Hundewelpen

Quelle und weitere Informationen:

BMEL – Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft


 

Welpenhandel – Das schmutzige Geschäft mit dem Leid der Tiere


AG Welpenhandel und Bundeslandwirtschaftsministerium intensivieren Kampf gegen Hundemafia

(Dortmund) – Die Arbeitsgemeinschaft “Welpenhandel” hat gemeinsam mit der Parlamentarischen Staatssekretärin beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Dr. Maria Flachsbarth, in Bonn Lösungsmöglichkeiten im Kampf gegen den boomenden Handel mit Welpen diskutiert.

Quelle und mehr Informationen


N24

Tierschützer warnen vor Billig-Kauf in Osteuropa

Quelle und weitere Informationen/Video von N24


Aktuelle Sendung des ZDF vom 21.07.2015

37° – Süße Welpen suchen ein Zuhause

sehen sie den Beitrag hier

 

Ein Beitrag, der potentielle Welpenkäufer wachrütteln sollte.

Leider werden immer noch zu viele Welpen über Internet-Plattformen verkauft und gekauft.
Beim  Verkauf und Kauf dieser Welpen zählt nur das Geld, beim Verkäufer und sehr, sehr oft auch beim Käufer.

Zurück bleiben aber immer die Zuchthunde, Rüden wie Hündinnen, deren Existenz leider immer wieder in solchen Beiträgen zu kurz kommt.

Sie bleiben noch über eine lange Zeit im Dreck, vegetieren über Jahre unter den unwürdigsten Umständen, einzig mit dem Ziel der Welpenproduktion.

Welpen, die im Internet und über dubiose, angebliche Züchter und Händler verkauft werden, wie z.B. in diesem Beitrag dokumentiert.

Die Folgekosten, verursacht durch Krankheiten und denkbar schlechten Zucht- und Aufzuchtbedingungen,  übersteigen sehr häufig den Kaufpreis.
Billig gekauft wird anschließen meist teuer bezahlt.

Jedoch sollte man dabei auch nicht das Leid und  die Schmerzen der Tiere, Welpen wie Zuchttiere, vergessen!

Sie leiden und müssen ausbaden, was verantwortung- und gewissenlose Menschen verursacht haben.

Bitte denken Sie daran, vor dem Kauf eines Welpen! Blättern und lesen Sie auf unseren Seiten und werden einiges zum Thema “Augen auf beim Welpenkauf” finden.

Die ARD sendet diesen Beitrag am

29.07.2015
00:20 Uhr
37 Grad: Süße Welpen suchen ein Zuhause Film von Manfred Karremann

 

Anm.: Das Thema hätte einen früheren Sendetermin verdient und würde der Aufklärung und dem Thema “Welpenkauf” mehr dienen.


 Zuchthündinnen von Billig-Welpen aus deutschen Vermehrerzuchten

Man muss nicht mit erhobenem Finger auf die Vermehrer in den Nachbarländern zeigen. Auch in Deutschland werden Welpen in Zwingeranlagen produziert, leben Zuchthunde über Jahre im Zwinger.

all002




 Welpenhandel aus illegalen Transporten?


03.08.2015 ErdingGauner vor Gericht

Über eBay Kleinanzeigen und das Online-Tierportal Deine Tierwelt haben Welpenhändler unzählige süße Rassewelpen unter falschen Angaben verkauft. Jetzt flog das Ganze auf, die Gauner standen vor Gericht.
In Erding standen jüngst zwei Welpenhändler und zwei dazugehörige Kuriere aus Ungarn vor Gericht. Alle wurden wegen gewerbsmäßigem Bandenbetrug in sieben Fällen zu jeweils zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Die Angeklagten waren voll geständig, dies wirkte sich strafmildernd aus.

Quelle und mehr Informationen: http://www.wochenblatt.de/nachrichten/erding/regionales/Welpenhandel-Gericht-Erding;art1150,319802


15.07.2015     

Welpen-Transport: Hundehändler-Kartell gerät ins Visier von Stephanie Kühr

Westerwald. Der aufgeflogene illegale Welpentransport von der A3 bekommt eine ganz neue Dimension: Mit der Rettung von zehn Welpen hat die Polizei einen Beitrag geleistet, ein großes nordrhein-westfälisches Tierhändlerkartell auszuheben

Quelle und weitere Informationen: Rhein-Zeitung.de


13.07.2015
Illegaler Hundetransport auf der A3 bei Neustadt/Wied Tiere im erbärmlichen Zustand

Der Fahrer gab an, die Hundewelpen zu einem Abnehmer in Nordrhein-Westfalen zu bringen. Der ist laut Autobahnpolizei bereits häufiger strafrechtlich in Erscheinung getreten, die Behörden haben ihm verboten, Tiere zu halten. Anscheinend hatte der Abnehmer schon Käufer für die Hundewelpen an der Hand.

Quelle und mehr Informationen: Landesschau aktuell


10.07.2015
Zehn Welpen gerettet: Polizei stoppt Hundeschmuggler auf der A3  von Robin Brand

Quelle und weitere Informationen: Rhein-Zeitung.de

Fotos: Hundeschmuggel auf der A3 gestoppt.

Quelle und weitere Informationen: Rhein-Zeitung.de


19.05.2015

Bundespolizisten stoppen illegalen Transport von vier Hundewelpen
Von: Holger Richter

Quelle und weitere Informationen: Aachener-Nachrichten.de


WZ Newsline v. 21.04.2015 aus dem Rheinkreis Neuss

Der illegale Handel mit Hundewelpen nimmt zu
Das Veterinäramt warnt vor Abgabe der Tiere ohne Schutzmaßnahmen gegen Seuchen
Illegaler Handel mit Hundewelpen – solche Fälle erlebt Frank Schäfer, Leiter des Veterinäramtes des Rhein-Kreises Neuss, in letzter Zeit immer wieder. Häufig stammen die Welpen aus dem osteuropäischen Ausland. Sie wurden unter tierschutzwidrigen Bedingungen gezüchtet und ohne Schutzmaßnahmen gegen Tierseuchen nach Deutschland gebracht.

Quelle und mehr


 

Illegaler Welpenhandel: Wiener SP fordert Maßnahmen für alle Länder
Die Wiener Tierschutzbeauftragte Ulli Sima (SPÖ) will länderübergreifende Maßnahmen gegen illegalen Welpenhandel. Der jüngste Fall des Tierhandels kam durch einen Scheinkauf am Wochenende ans Licht.

Wien – Nach einem neuerlichen Fall von illegalem Welpenhandel am Wochenende hat die Wiener Tierschutzstadträtin Ulli Sima (SPÖ) zu überregionalen Maßnahmen aufgerufen. „Es freut mich, dass wir kürzlich eine gemeinsame Initiative mit Tierschutzministerin Sabine Oberhauser starten konnten. Nun werden wir im nächsten Schritt die anderen Bundesländer einbeziehen“, so Sima in einer Aussendung.
Der jüngste Fall kam durch einen Scheinkauf ans Licht. Auf der Internetplattform bazos.at wurden drei Welpen – zwei Chihuahuas und ein Mops – angeboten. Tierschützer verständigten beim vereinbarten Kauftermin Polizei und Amtstierarzt, die Tiere wurden abgenommen und ins TierQuarTier gebracht.
Die Tiere wurden aus der Slowakei nach Österreich importiert, waren nicht gegen Tollwut geimpft und hatten keine gültigen Papiere. „Es ist für Private verboten, Tiere im Netz anzubieten – dahinter steckt viel Tierleid“, stellte Sima einmal mehr klar. Zudem ist die Gefahr eines Seuchenimports durch kranke oder nicht geimpfte Hunde groß. Die Stadt Wien geht laut der Aussendung seit über einem Jahr – gemeinsam mit Tierschützern und der Wiener Polizei – gegen den illegalen Welpenhandel vor.
Zwei große Internet-Plattformen, tieranzeigen.at und bazar.at, verzichten mittlerweile auf private Tierinserate, dort dürfen nur noch zertifizierte Züchter und eingetragene Tierschutzvereine inserieren. (APA)

Quelle und mehr unter

 


 

Zwei große Internet-Plattformen, tieranzeigen.at und bazar.at, verzichten mittlerweile auf private Tierinserate, dort dürfen nur noch zertifizierte Züchter und eingetragene Tierschutzvereine inserieren. (APA)
Diese Maßname würde ich mir auch für  Deutschland wünschen. Der Welpenkauf bzw. -verkauf würde zurückgehen und somit Elend und Leid der Vermehrerhunde verhindert werden.


 

Sie sind klein, tapsig und haben große, braune Augen: Das Angebot an Hundewelpen in Deutschland ist riesig. Ob kommerzielle Züchter, Privathändler oder Abzocker im Internet, alle wollen mitverdienen. [mehr]


 

Welpenhandel-, transporte u. Vermehrer

Karlsruhe (rh) – 26.01.2015 – Der illegale Handel mit Welpen beschäftigt derzeit Tierfreunde in ganz Deutschland. Immer wieder wird vor Zucht-Betrügern gewarnt, die kranke Tiere aus Osteuropa ans Herrchen bringen. Auch vor Karlsruhe macht der Schwarzmarkt rund um Hundebabys nicht Halt. Erst im Februar stellte die Polizei einen Mann, der Welpen auf einem Parkplatz verkaufte. Ein tragisches Geschäft mit Zukunft?

Quelle und mehr


Unschuldig hinter Gittern: Lebenslänglich Zwingerleid / PETA

Dubiose Hundezucht in Sachsen-Anhalt/ PETA


 

Der Link zur Aufzeichnung der Sendung v. 15.12.2014  – Aus der Reihe: Könnes kämpft

 Auch zu diesen Beiträgen möchten wir Sie einladen:
Broodfokker -   Übersetzung

Quelle und Informationen: Wikipedia

Wir Welpenkäufer entscheiden! ob weiter Welpen produziert werden und Zuchthunde leiden müssen.